Das Kunstfest vor dem Festspielhaus in Hellerau, 21. – 22.06.2008

70 internationale Künstler, Performer, Tänzer zeigen auf dem Platz vor dem Festspielhaus Hellerau Performances, Installationen und Shows zum Thema “Was ist das WERT”:

Die Wertedebatte ist ein Phantom, welches zyklisch auftaucht. Ob im Zuge von Migration und Gewalt, Wahlkampf, Familienpolitik oder den Auseinandersetzungen über das Verhältnis zwischen christlicher und islamischer Wertewelt, stets steht die mitunter gequält anmutende Suche nach Werten, die als Basis für soziales Einvernehmen und folglich für eine größere Anerkennung von Staat und Politik dienen könnten, im Zentrum. Aber je häufiger von Werten gesprochen wird, desto mehr verblasst die reale Bedeutung des Begriffs. Ziel innerhalb dieses Kunstfestes ist es, den WERT-Begriff als Projektionsfläche für eine künstlerische Begriffsbestimmung zu nutzen. Die einzelnen Beiträge versprechen subtile Einblicke in eine Wertewelt, in der sich künstlerischer Wert und Marktwert gleichermaßen lustvoll spiegeln.

So 22. Juni, 19 Uhr: Gespräch zum Thema “Vom zweifelhaften Mehrwert des Lebens” mit Petra Gehring, Ernst Peter Fischer und Carsten Ludwig

In einem öffentlichen Gespräch zum Thema „Vom zweifelhaften Mehrwert des Lebens“ mit Petra Gehring, Ernst Peter Fischer und Carsten Ludwig geht es unter dem Gesichtspunkt Was ist das WERT um die Frage nach einem neuen Menschenbild, um die Konstruktion des Humanen. Petra Gehring, Philosophie-Professorin an der TU Darmstadt, gab mit ihrem Buch Was ist Biomacht? Vom zweifelhaften Mehrwert des Lebens die Anregung für den Titel dieses Gesprächs. Sie sucht nach „ganz“ anderen Sichtweisen, die wir diskutieren möchten. Als weiteren Gast haben wir Ernst Peter Fischer eingeladen, Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Universität Konstanz. Er studierte Mathematik und Physik in Köln sowie Biologie am California Institute of Technology. Mit seinem aktuellen Buch Die andere Bildung trägt Ernst Peter Fischer nicht nur im besten Sinne zu einer Popularisierung wissenschaftlicher Erkenntnis bei, er plädiert darin auch dafür, Wissenschaft als Kunst zu denken. Carsten Ludwig ist Theaterwissenschaftler und Regisseur und hat u.a. am Festspielhaus Hellerau das Projekt Golem I und II – von der Natur der Technik erarbeitet.

21. + 22.6.2008

ab 16 Uhr Performances | Installationen | Shows | Diskussionen

zum Thema: Was ist das WERT

ab 20 Uhr 45 WERT-FUßBALL EM Viertelfinalbegegnung

auf Großleinwand inklusive Fußballreporter-Karaoke

ab 23 Uhr Party

_______________________________________________________________________________

Festspielhausgelände Hellerau

Karl-Liebknecht-Straße 56 • D-01109 Dresden

Eintritt: 12 / 10 Euro – Kartenvorverkauf: www.ticket2day.de

www.kunstforumhellerau.de

Eine Produktion des Europäischen Zentrum der Künste Hellerau

Autor:
Datum: Dienstag, 10. Juni 2008 10:39
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Veranstaltungstipps

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben