Ringvorlesung “Bilder der Macht – Kunst und Kulturpolitik im Nationalsozialismus”

bilderdermacht2009

Ringvorlesung des Instituts für Kunst- und Musikwissenschaft und des Hannah-Arendt-Instituts der TU Dresden, Donnerstag, 18.30-20.00 Uhr, Hörsaalzentrum, Bergstraße 64, HS 03 (am 14.05.09 ausnahmsweise im Zeuner-Bau, George-Bähr-Straße 3c, im Lichtenheldt-Hörsaal)

Immer wieder ist betont worden, dass sich die nationalsozialistische Kulturpolitik in einer auffälligen Ambivalenz von Tradition und Moderne entwickelt hat. Während in der klassischen Malerei und Skulptur bewährte Muster der deutschen Kunst des 19. Jahrhunderts aufgegriffen und wiederholt werden, reagieren Film und Fotografie in ihrer Medialität durchaus auf aktuelle Tendenzen. Aus dieser inneren Widersprüchlichkeit heraus ist immer auch auf traditionelle Inhalte in fortschrittlichen Medien geschlossen worden. Diese These zu überprüfen, ist das Ziel dieser interdisziplinären Vorlesung, die von Kunst-, Film- und Medienhistorikern gleichermaßen gestaltet wird.

Die Vorlesung versteht sich als eine Einführung in die Kunst und Kulturpolitik des Nationalsozialismus. Es werden vor allem Fragen nach Bildpolitik und Propaganda aber auch nach künstlerischer Autonomie und Staatskunst zu beantworten sein. Hierfür müssen klassische Kunstgattungen und Museumspolitik ebenso in den Blick geraten wie Plakatkunst, Fotografie und Film. Es gilt, traditionelle und moderne Bildmedien in ihrer künstlerischen Dimension zu untersuchen aber auch auf ihre konkrete Funktion als Ästhetisierung der Macht im Kontext der nationalsozialistischen Kulturpolitik hin zu befragen.

16.04. Lachen über Hitler. Der Nationalsozialismus in Karikatur und Filmkomödie/ Prof. Jürgen Müller (Dresden)
23.04. Fußball unterm Hakenkreuz. Inszenierungen – Starkult – Bildkultur/ Dr. Markwart Herzog (Irsee)
30.04. Von Leni Riefenstahls „Triumph des Willens” zur deutschen Kriegswochenschau. Ästhetisierung der Politik als Programm/ Dr. Karl Stamm (Bonn)
07.05 Walter Frentz. Eine Filmkarriere von Riefenstahl zu Hitler/ Hanns-Peter Frentz (Berlin)
14.05. Körperbilder. Formen der Inszenierung in den Filmen von Walter Frentz
Frank Pawella (Dresden) -> An diesem Tag findet die Vorlesung im Gerber-Bau, Bergstraße 53, Raum 38, Zeuner-Bau, George-Bähr-Straße 3c, im Lichtenheldt-Hörsaal statt.
28.05. Museumspolitik im Nationalsozialismus. Das Beispiel Dresden/ Prof. Gilbert Lupfer (Dresden)
11.06. Fotografie als nationalsozialistisches Staatsdesign/ Prof. Rolf Sachsse (Saarbrücken)
18.06. „Davon geht die Welt nicht unter”. Ufa-Filme im Dienst der Propaganda/ Dr. Malte Hagener (Lüneburg)
25.06. Menschenbilder in der Kunst des Dritten Reiches. Die „ordnungspolitische” Dimension/ Prof. Berthold Hinz (Kassel)
02.07. Hans Schweitzer als Bildpropagandist des Nationalsozialismus/ Prof. Gerhard Paul (Flensburg)
09.07. Das zeitgeschichtliche Bildgedächtnis Dresdens im Wandel/ Dr. Norbert Haase (Dresden)

__________________________________________________________

Das Programm als PDF-Datei finden Sie hier.

Das Plakat zur Ringvorlesung finden Sie hier.

Autor:
Datum: Mittwoch, 27. Mai 2009 18:05
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Veranstaltungstipps, Wissenswertes

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben