Wer braucht schon Gold?! Johann Friedrich Böttger und die Schatzkunst.

JF_JF

Wer braucht schon Gold?!

Jour Fixe | Johann Friedrich Böttger und die Schatzkunst

Mittwoch, 24. Juni 2009 | 19 Uhr | Neues Grünes Gewölbe, Sponselraum | Residenzschloss | Kuratorenführung  | Eintritt für Mitglieder frei | Gäste sind willkommen und zahlen 3,- Euro | Teilnehmerzahl begrenzt, bitte bis Montag, 22.6. anmelden: nadja.schmieder@skd.museum

Der große Traum vom Gold! Am Anfang der Mission Johann Friedrich Böttgers am Dresdner Hof stand der Wunsch Augusts des Starken, mit Hilfe der Alchemie unedle Metalle in Gold zu verwandeln. Das Unmögliche vermochte aber auch Böttger nicht zu vollbringen – sehr wohl jedoch gelang es ihm erstmals in Europa, Porzellan herzustellen. 300 Jahre ist es her, dass der Forscher mit dem nach ihm benannten „Böttgersteinzeug“ den roten Vorläufer des „weißen Goldes“ erfand. Wir erfahren von den Kuratorinnen der Ausstellung, wie es dazu kam, was diesen ganz besonderen Stoff auszeichnet und bekommen im Grünen Gewölbe wunderschöne Objekte zu Gesicht!

Wir freuen uns auf Euch,

Das Team der JUNGEN FREUNDE

Infos: unter www.skd-dresden.de und www.freunde-skd.dejohann_friedrich_boettger

___________________________________________________________________________

Portrait Johann Friedrich Böttgers entnommen von: www.portrait.kaar.at

Autor:
Datum: Montag, 15. Juni 2009 17:25
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Ausstellungen, Die jungen Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Veranstaltungstipps, Wissenswertes

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben