Kin.OSTRALE – die OSTRALE’09 zu Gast im Programmkino Ost

kinostrale_rongxiangZum ersten Mal findet eine OSTRALE-Veranstaltung außerhalb des Ostrageheges statt – in Zusammenarbeit mit der Striesener Kino-Institution PK Ost wird am Mittwoch ein Kunstfilmabend präsentiert. Das zweistündige Programm vereint vier Filme, welche von deutschen, amerikanischen, ungarischen und italienischen Filmemachern stammen. Der Film RONG XIANG des in New York lebenden Künstlers Caspar Stracke ist eine Arbeit über Le Corbusiers Kapelle Notre Dame Du Haut in Ronchamp, Frankreich, und seine originalgetreue Replik in Zhengzhou in der Provinz Henan in Ostchina. Die Ronchamp Replik in Zhengzhou wurde zu einer Legende, war jedoch nur kurzlebig: 1994 errichtet, wurde sie in 2006 nach einem dreijährigen Disput mit der “Fondation Le Corbusier” zerstört.

Der Dresdner Fotograf Lothar Sprenger hat zusammen mit dem Maler Reinhard Sandner eine poetische Filmreise durch eine Landschaft gemacht, die noch lebhafte Spuren des Braunkohleabbaus trägt. Der Film “Rauchzeichen” ist auch eine Erkundung von Sinnlichkeit und Würde alter Gemäuer. Wortlos und bildgewaltig erzählen Sandner und Sprenger von Menschen, verwehtem Ruß und einer Landschaft, die es so nicht mehr gibt. Der Film entstand zwischen 1994 und 1997. Als er geschnitten wurde, begann man mit den Einebnungen und Sprengungen.

Der Film “MUTO” des italienischen Künstlers BLU ist auf Dresdner Leinwänden schon kein Unbekannter mehr: Beim diesjährigen Filmfest gewann er den Goldenen Reiter in der Kategorie Animationsfilm. Auch nach mehrmaligem Sehen beeindruckt immer wieder, wie BLU mithilfe von Farbe auf haushohen Fassaden einen kompletten Animationsfilm realisiert – zudem ist der Streifen ein augefallenes Beispiel für die Vielseitigkeit von Streetart, welche ja bei der OSTRALE’09 durch mehrere Künstler vertreten wird.

Als letzter Film läuft “Einmal Hunne immer Hunne” des ungarischen Künstlers József Szolnoki, hergestellt in Kooperation mit Katharina Roters. Der Film geht den Fragen nach: Was ist das Hunnen-Virus? Wer sind die Hobby-Hunnen, und was wollen sie von uns? Wir erleben eine skurrile Forschungsreise auf den Spuren von Hunnenkönig Attila, seinen Getreuen und seinen Nachfolgern. Gezeigt werden Beobachtungen und Begegnungen zwischen Budapester Kultstätten und Kölner Karneval – manchmal aberwitzig, manchmal schaurig, in jedem Fall aber erstaunlich.

Kin.OSTRALE: Mittwoch, 2. September, 20 Uhr, Programmkino Ost, Schandauer Str. 73

“Rong Xiang” (8:34) von Caspar Stracke (D/USA)

“RAUCHZEICHEN” (35:00) von Lothar Sprenger und Reinhard Sandner (D)

“MUTO” (7:30) von BLU (IT)

“Einmal Hunne immer Hunne” (51:00) von Jozsef Szolnoki (HUN)

Bild: Le Corbusier; Kapelle Notre-Dame-du-Haut; Ronchamp, Franche-Comté, Ostfrankreich; 1950 bis 1955.

www.ostrale-zentrum.de

Kapelle Notre-Dame-du-Haut

Autor:
Datum: Montag, 31. August 2009 15:36
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Ostrale 2009

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben