Präsentation der Publikationsreihe “Werkmeister der Spätgotik”

Werkmeister der Spätgotik | 16. April 2010, 16:00 Uhr | Dompropstei Meißen |  Domplatz 7,  01662 Meißen

Baukünstlerisch, ingenieurtechnisch und organisatorisch begabte Werkmeister, welche als Hauptakteure der spätgotischen Baukunst gelten, prägten wie nie zuvor die Architektur ihrer Zeit. Sie waren als Planer, Erfinder, Bauhüttenleiter, Gutachter, Berater sowie Ausführende an den großen Bauwerken beteiligt. In ihren Werken spiegelt sich eine markante Veränderung des Architektenberufs wider, aber auch unterschiedliche Auffassungen der Architektur und ihrer Funktionen lassen sich daran ablesen. In beiden Publikationen wird dieser Wandel untersucht, wobei das bisherige Bild der Werkmeister in Bezug auf Methodik, Quellen und Literatur neu betrachtet wurde.

Mit Beiträgen von Christoph Brachmann, Franz Bischoff, Johann Josef Böker, Stefan Bürger, Günter Donath, Christian Freigang,  Wolfram Günther,  Leonhard Helten,  Stephan Hoppe, Bruno Klein, Ulrich Knapp, Peter Kurmann, Brigitte Kurmann-Schwarz, Heinrich Magirius, Norbert Nussbaum, María José Sierra, Katja Schröck, Dirk Schumann, Marc Carel Schurr, David Wendland.

Programm:

Begrüßung

Günter Donath
Dombaumeister zu Meißen, Architekt

Prof. Dr. Bruno Klein
Professor für Christliche Kunst der Spätantike und des Mittelalters am Institut für Kunst- und Musikwissenschaft der TU Dresden

Präsentation der Werkmeisterbände

„Werkmeister der Spätgotik -
Position und Rolle der Architekten im
Bauwesen des 14. bis 16. Jahrhunderts“

und

„Werkmeister der Spätgotik -
Personen, Amt und Image“

Festvortrag

Dr. Stefan Bürger
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunst- und Musik-wissenschaft der TU Dresden

__________________________________________________________________________

Mit freundlicher Unterstützung von:

Tags » , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , «

Autor:
Datum: Donnerstag, 25. März 2010 18:43
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Veranstaltungstipps, Wissenswertes

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben