Tag-Archiv für » Junge Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden «

JOURS FIXES 1 / 2010 jeden letzten Mittwoch im Monat, immer um 19 Uhr

Mittwoch, 17. März 2010 11:33


31. März

TÜRCKISCHE CAMMER – OSMANISCHE SCHÄTZE

>> mit Prof Dr. Dirk Syndram und Güven Gynaltay Residenzschloss, Treffpunkt Eingang Sophienstraße

28. April

FÜRSTENGALERIE UND ENGLISCHE TREPPE

>> mit Dr. Martina Minning und Sabine Bendfeldt Residenzschloss, Treffpunkt Eingang Sophienstraße

26. Mai

ZUKUNFT SEIT 1560 – VON DER RÜSTKAMMER ZU DEN STAATLICHEN KUNSTSAMMLUNGEN

>> mit Konstanze Krüger Residenzschloss, Treffpunkt Eingang Sophienstraße

30. Juni

ABWESENHEITSNOTIZEN FOTOGRAFIEN VON ANJA BOHNHOF & KAREN WEINERT

>> mit Karen Weinert undDr. Agnes Matthias Hegenbarth-Archiv, Calberlastraße 2

Für JUNGE FREUNDE kostenlos, für Gäste 3 Euro

>> Postkartenflyer

___________________________________________________________________________

Die JUNGEN FREUNDE entdecken gemeinsam Museen und Ausstellungen, besuchen Künstler und Galerien und feiern zusammen bei Kunst und Musik. Sie haben freien Eintritt in alle zwölf Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und deren Sonderausstellungen und sind

kostenlos bei allen Jour Fixes dabei -

bis 35 Jahre für nur 24 Euro im Jahr!

www.freunde-skd.de

Thema: Ausstellungen, Die jungen Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Veranstaltungstipps, Wissenswertes | Kommentare (0) | Autor:

Jour Fixe JUNGE FREUNDE: Türckische Cammer

Montag, 8. März 2010 14:50

31. März 2010 | 19 Uhr | Kuratorenführung + Hintergrundgespräch | Treffpunkt: Residenzschloss, Eingang Sophienstraße
freier Eintritt | Gäste 3€

Liebe JUNGE FREUNDE,

erlebt mit uns eine orientalische Vollmondnacht! Die Eröffnung der Türckischen Cammer am letzten Samstag als ein Teil der Rüstkammer im Dresdner Residenzschloss ist ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Schon im 16. Jahrhundert haben die sächsischen Kurfürsten gezielt Objekte osmanischer Herkunft gesammelt. Nachdem die Stücke nun fast 70 Jahre im Depot weilten, freuen wir uns jetzt, diese exotischen Stücke vereint auf 750 m² zu bewundern. Das Herzstück der neuen Dauerausstellung ist das große osmanische Staatszelt, welches aufwändig restauriert worden ist. Mit seinen 20 x 6 x 8 Metern spannt es sich wie ein zweiter Himmel über den Besucher.

Dr. Dirk Syndram, Direktor der Rüstkammer und des Grünen Gewölbes zeigt uns kunstvolle Gewänder, Panzerhemden und ganz besondere Reitzeuge. Unser türkischer Mitarbeiter Güven Gynaltay erzählt uns interessante Hintergrundinfos zur Organisation der Ausstellung, der deutsch-türkischen Zusammenarbeit und seinem ganz persönlichen „Kültüraustausch“.

Lasst Euch diesen interkulturellen Abend nicht entgehen!

Britta Sommermeyer und das Team der JUNGEN FREUNDE

Weitere Infos unter:

www.freunde-skd.de

www.skd-dresden.de


Thema: Ausstellungen, Die jungen Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Veranstaltungstipps, Wissenswertes | Kommentare (0) | Autor:

Jour Fixe JUNGE FREUNDE: Kasper & Co.

Montag, 22. Februar 2010 11:43

Führung durch das Depot der Puppentheatersammlung | 24. Februar 2010 | 19Uhr | Treffpunkt: Direktion Puppentheatersammlung Garnisonskirche, Stauffenbergallee 9, Eingang D | JUNGE FREUNDE freier Eintritt | Gäste 3€

Seid ihr alle da!? Wer kennt ihn nicht, den Kasper? Er lebt bei seiner Großmutter, überwindet Räuber, Hexen und Teufel und nach getaner Heldenarbeit gönnt er sich höchstens ein Tänzchen mit der befreiten Prinzessin und dazu ein Stück Kuchen.

Mit den Helden und lustigen Figuren des Puppentheaters hat sich das Publikum stets identifizieren können. Sei über 200 Jahren trägt diese Figur nun den Namen Kasper. Vom Anarchisten, Raufbold, Angsthasen und Faulpelz wandelte er sich im Laufe der Zeit zum Vorbild und nützlichen Mitglied der Gesellschaft. Kasper wurde gebraucht und missbraucht, geliebt und gehasst.

Seid gespannt auf einen Abend mit Freunden aus eurer Kindheit! Die Teilnehmerzahl ist diesmal sehr begrenzt! Bitte meldet euch unter Britta.Sommermeyer@skd.museum bei uns an. Wir freuen uns auf Euch!

Euer JUNGE FREUNDE Team

Spenden Sie – Für Canaletto!

Helfen Sie mit, dieses Dresdner Wahrzeichen zu erhalten.

www.fuer-canaletto.de

Thema: Ausstellungen, Die jungen Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Veranstaltungstipps, Wissenswertes | Kommentare (0) | Autor:

Jour Fixe Exklusiv: In der Restaurierungswerkstatt

Mittwoch, 14. Oktober 2009 10:51

Für-CanalettoJour Fixe: In der Restaurierungswerkstatt

28. Oktober | 19 Uhr | „Für Canaletto“

Treffpunkt: Vor der Gemäldegalerie Alte Meister, Semperbau am Zwinger |freier Eintritt | Gäste 3€

Liebe Junge Freunde,

Den nächsten Jour Fixe widmen wir dem „Canaletto-Blick“. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend  in der Restaurierungswerkstatt  und lassen uns von Prof. Marlies Giebe, Leiterin der Restaurierungswerkstatt, Dr. Andreas Henning,    Konservator für italienische Malerei und Sabine Bendfeld, Dipl. Restauratorin zeigen, wie nach fast 200 Jahren Ausstellungsgeschichte nun die originale Farbsubstanz des venezianischen Meisters wieder freigelegt und dauerhaft gesichert wird.

Seit dem 1. September läuft die vom Freundeskreis der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden e.V. initiierte Spendenkampagne „Für Canaletto“ zur grundlegenden Restaurierung des berühmten Canaletto-Gemäldes „Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke“ (1748). Das Gemälde ist eines der bekanntesten Kunstwerke der Dresdner Kunstsammlungen. Es ist ein Wahrzeichen der Stadt Dresden und prägte ihren Ruf als „Elbflorenz“ wie kein zweites Werk. Leider ist es nicht in dem Zustand, in dem es sich auf den ersten Blick präsentiert. Strahlendiagnostische Untersuchungen haben gezeigt, dass in der Vergangenheit immer wieder Eingriffe und Übermalungen nötig waren, um das Bild mehr als 250 Jahre ausstellungsfähig zu erhalten.

Jetzt wird das Gemälde grundlegend restauriert und wir dürfen hinter die Kulissen schauen. Nutzt die seltene Gelegenheit – wir freuen uns auf Euch!

Britta Sommermeyer und das JUNGE FREUNDE TEAM

Für_Canaletto_Button

Spenden Sie – Für Canaletto!

Helfen Sie mit, dieses Dresdner Wahrzeichen zu erhalten.

www.fuer-canaletto.de

Thema: Die jungen Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Veranstaltungstipps, Wissenswertes | Kommentare (0) | Autor:

Jour Fixe im August: Carl Gustav Carus – Natur und Idee

Mittwoch, 5. August 2009 10:07

Carl Gustav Carus – Natur und IdeeLiebe JUNGE FREUNDE,

der nächste Jour Fixe ist ausnahmsweise nicht am letzten, sondern diesmal schon am vorletzten Mittwoch. Am 19. August treffen wir uns um 19 Uhr im kleinen Schlosshof und schauen uns gemeinsam „Carl Gustav Carus – Natur und Idee“ an.

Carl Gustav Carus gehörte zu den herausragenden Persönlichkeiten des geistigen und gesellschaftlichen Lebens des 19. Jahrhunderts. 55 Jahre wirkte er als Arzt und Naturwissenschaftler, Philosoph und Künstler in Dresden. Carus gilt als Universalgelehrter im Sinne Goethes und Alexander von Humboldts. Die Ausstellung führt Zeichnungen, Druckgrafiken und Gemälde der Staatlichen Kunstsammlungen mit der umfangreichen von Carus angelegten Schädel- und Abguss-Sammlung des Museums für Völkerkunde zusammen. Wir freuen uns auf eine ganz besondere Kuratorenführung mit dem Kunsthistoriker Dirk Gedlich und der Biologin Kathleen Melzer.

Viele Grüße vom JUNGE FREUNDE TEAM.

Einen ersten Eindruck bekommt Ihr Hier.

Thema: Die jungen Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Veranstaltungstipps | Kommentare (1) | Autor:

Wer braucht schon Gold?! Johann Friedrich Böttger und die Schatzkunst.

Montag, 15. Juni 2009 17:25

JF_JF

Wer braucht schon Gold?!

Jour Fixe | Johann Friedrich Böttger und die Schatzkunst

Mittwoch, 24. Juni 2009 | 19 Uhr | Neues Grünes Gewölbe, Sponselraum | Residenzschloss | Kuratorenführung  | Eintritt für Mitglieder frei | Gäste sind willkommen und zahlen 3,- Euro | Teilnehmerzahl begrenzt, bitte bis Montag, 22.6. anmelden: nadja.schmieder@skd.museum

Der große Traum vom Gold! Am Anfang der Mission Johann Friedrich Böttgers am Dresdner Hof stand der Wunsch Augusts des Starken, mit Hilfe der Alchemie unedle Metalle in Gold zu verwandeln. Das Unmögliche vermochte aber auch Böttger nicht zu vollbringen – sehr wohl jedoch gelang es ihm erstmals in Europa, Porzellan herzustellen. 300 Jahre ist es her, dass der Forscher mit dem nach ihm benannten „Böttgersteinzeug“ den roten Vorläufer des „weißen Goldes“ erfand. Wir erfahren von den Kuratorinnen der Ausstellung, wie es dazu kam, was diesen ganz besonderen Stoff auszeichnet und bekommen im Grünen Gewölbe wunderschöne Objekte zu Gesicht!

Wir freuen uns auf Euch,

Das Team der JUNGEN FREUNDE

Infos: unter www.skd-dresden.de und www.freunde-skd.dejohann_friedrich_boettger

___________________________________________________________________________

Portrait Johann Friedrich Böttgers entnommen von: www.portrait.kaar.at

Thema: Ausstellungen, Die jungen Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Veranstaltungstipps, Wissenswertes | Kommentare (0) | Autor:

JUNGE FREUNDE: Chemnitz

Freitag, 3. April 2009 15:37

Liebe  JUNGE FREUNDE,

mal Lust auf was anderes? Raus aus Dresden, ab nach Chemnitz!

jungefreunde_chemnitz

Wir besuchen den Jungen Freundeskreis der Kunstsammlungen Chemnitz und machen  am 18. April einen kleinen Ausflug in die schöne Nachbarstadt. Dort führt uns Kurator Thomas Friedrich  durch das Museum Gunzenhauser und die Münter-Ausstellung  . Dabei erfahren wir mehr über Geschichte und Architektur des Museums, das eine riesige Sammlung mit Werken klassischer Moderne beherbergt, darunter eine der größten Otto-Dix-Sammlungen weltweit Wir lernen in einer Sonderausstellung die Gemälde, Hinterglasmalereien und Papierarbeiten von Gabriele Münter kennen, die gemeinsam mit Wassily Kandinsky und Franz Marc zum Kreis der expressionistischen Künstlervereinigung „Der Blauer Reiter“ gehörte. Dass man jetzt so viel von ihr in Chemnitz sehen kann, ist ein echtes Highlight!

Freut euch auf einen interessanten Kultur-Samstag, bei dem man sich auch außerhalb der normalen Freundes-Treffen mal kennenlernt – und auch die Chemnitzer „Jungen Freunde“ mal beschnuppern kann.

Auch für Nicht-Mitglieder der JUNGEN FREUNDE!

Wann gehts los?

Treffpunkt: 18. April, 11.30 Uhr, Dresden Hauptbahnhof, Reisezentrum


Wir fahren um 11.55 Uhr am Hauptbahnhof (Gleis 12) in Dresden los und kommen mit dem Regional-Express eine Stunde später in Chemnitz an. In Chemnitz machen wir uns  mit dem Zug um 17.00 Uhr wieder auf den Rückweg, Ankunft in Dresden Hbf 18.02 Uhr.

Programm?

13.30 Uhr beginnt unsere Führung durch das Museum Gunzenhauser und durch die Sonderausstellung „Gabriele Münter“.

Im Anschluss wollen wir uns gern noch in ein gemütliches Café setzen, ein bisschen relaxen, reden und die Eindrücke der Ausstellung etwas sacken lassen. Wer danach noch zu frischen Taten aufgelegt ist, kann natürlich mit uns auf eine kleine Stadtentdeckungs-Tour kommen.

Kosten?

Unschlagbare 10 EURO für Junge Freunde inkl. Fahrt , Führung und Eintrittspreis.  Bezahlung  bar  am Treffpunkt (Nichtmitglieder zzgl. 3 EUR).

Lasst euch unseren ersten Kurztrip nicht entgehen!

Anmeldungen oder Fragen könnt ihr per Email an Nadja.Schmieder@skd.museum senden. Wer mitfahren will, melde sich bitte bis zum 13. April bei Nadja an. Wir freuen uns auf ein Zugabteil voller Junger Freunde…

Thema: Ausstellungen, Die jungen Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Veranstaltungstipps | Kommentare (0) | Autor:

Martin Eder. Der dunkle Grund. – Jour Fixe im März

Mittwoch, 11. März 2009 15:49

Unser Jour Fixe im März:

Martin Eder. Der dunkle Grund.

25. März | Mittwoch | 19Uhr |

JUNGE FREUNDE kostenlos | Gäste 3,00 € | Kunsthalle im Lipsiusbau, Brühlsche Terrasse

Martin Eder vor einem seiner Bilder in der Kunsthalle im Lipsiusbau

Banaler Kitsch? Hohe Kunst? Ein handfester Skandal? – man kann sich angesichts der Gemälde von Martin Eder nicht so recht entscheiden. Und das ist das Interessante an seinen Bildern: der Künstler betreibt die „Unterwanderung der Idylle”. Harmlose Kuschelkätzchen und Schoßhündchen, lasziv in Szene gesetzte Mädchen und Frauen spiegeln und überhöhen zugleich banale Motive aus den Bildmedien und der Alltagskultur. Doch der Schein trügt, auf den zweiten Blick überkommen uns Zweifel an der heilen Welt, und plötzlich blickt uns das Grauen aus den Katzenaugen an. Im Gestus einer altmeisterlich anmutenden Malerei wird der liebliche Schein solange aufpoliert, bis unter der schillernden Oberfläche das latent Bedrückende offensichtlich wird. Der Habitus der Figuren und das Inventar der Szenen sträuben sich gegen einfältige Geschichten – wir begeben uns deshalb auf die Spur nach der ganzen Story…

Die Kunsthalle im Lipsiusbau öffnet extra für uns ab 19.00 Uhr und Kurator Matthias Wagner führt durch die Ausstellung!

Wir freuen uns auf einen aufschlussreichen Abend!

Meinungen zur Ausstellung: taz, Stern

Thema: Ausstellungen, Die jungen Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Veranstaltungstipps | Kommentare (0) | Autor:

Ausstellungseröffnungen: 27. Juni 2008 – Zeichen im Wandel der Zeit und Gardens for Living: Illusion into Reality

Donnerstag, 26. Juni 2008 16:53

Im Rahmen des Themenjahres China in Dresden in China findet ab dem 27. Juni 2008 eine weitere Ausstellung in der Kunsthalle des Lipsiusbaus ihr zeitweiliges Heim. – Zeichen im Wandel der Zeit – Chinesische Tuschemalerei der Gegenwart. Am Samstag dem 28. Juni 2008 erhält man als Besucher die Möglichkeit eine ganztägige Vortragsreihe von Kuratoren und Künstlern der Ausstellung, moderiert von Dr. Adele Schlombs, Direktorin des Ostasiatischen Museum in Köln, mitzuerleben.

Ebenfalls eröffnet am 27. Juni, um 19:00 Uhr die Ausstellung – Chinese Gardens for Living: Illusion into Reality – in den Räumlichkeiten des Wasserpalais im Schloss Pillnitz. Wer beide Eröffnungen miterleben möchte, kann um 18:00 Uhr vom Georg-Treu-Platz, hinter dem Lipsiusbau mit Shuttlebussen den Weg nach Pillnitz antreten. Dies erfordert jedoch eine vorherige Anmeldung.

Zeichen im Wandel der Zeit:

27. Juni um 16:30Uhr

Kunsthalle im Lipsiusbau, Brühlsche Terrasse

Es sprechen

Prof. Dr. Martin Roth

Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Fan Di’ian

Direktor des National Art Museum of China, Peking; Kurator der Ausstellung

Mit einer Tuschekünstlerin Zhang Jianjun

Chinese Gardens for Living:

27. Juni um 18:00 Uhr

Schloss Pillnitz, Wasserpalais

Es sprechen

Prof. Dr. Martin Roth

Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Fan Di’ian

Direktor des National Art Museum of China, Peking; Kurator der Ausstellung

Prof. Dr. Erika Schmidt

Technische Universität Dresden Institut für Landschaftsarchitektur

Thema: Ausstellungen, Wissenswertes | Kommentare (0) | Autor: